Montag, 25. Juni 2012

Holland und das Kiloproblem

Holland hat ein Kiloproblem? Neeeeinnn natürlich nicht ;-) Aber ich hab eins, behauptet jedenfalls meine Waage. Eigentlich soll man Feinden ja nie über den Weg trauen, aber in diesem Fall fürchte ich fast, sie hat Recht...

Zwei Kilo soll ich in den letzten Wochen zugenommen haben - wie konnte das passieren? Naja, eigentlich ist das alles ganz einfach: vegane Lebensmittel muss man ausprobieren, und NATÜRLICH gehören auch Schokolade und Kekse dazu. So habe ich mich in letzter Zeit ordentlich durch das Sortiment veganer Zuckerköstlichkeiten gefuttert und bin eigentlich noch laaaange nicht durch, aber nun muss eine kurzfristige Süßpause einfach sein. Dazu wieder regelmäßig Sport ("regelmäßig" heisst, 3x die Woche oder mehr), das hab ich etwas schleifen lassen, aber eigentlich bin ich eh sehr sportlich und spüre auch, dass ich wieder mehr Lust und Motivation habe, richtig zu powern.

Warum denken eigentlich immer alle, Veganer wären dünne, blasse Menschlein? Ich pass so gar nicht in dieses Bild ;-)

Ich wollte auch noch erzählen, dass ich am Wochenende in Holland war. Laut meiner dort lebenden Schwester (vegetarisch, kennt sich auch aus, worauf man achten muss bei veganen Lebensmitteln) ist es nicht ganz einfach und vor allem sehr teuer, vegan einzukaufen. Im Supermarkt gibts zwar Einiges, aber es ist einfach sehr teuer. Und essen gehen eigentlich kaum möglich. Sie sagte mir dann noch, dass ich damit leben muss, dass Leute genervt sein werden, mich zum (Essens-) besuch zu haben, dass ich das verstehen müsse, dass das ja schon schwierig sei usw. - mal ganz ehrlich, ich würde schon tun, was ich kann (Leute vorwarnen, selber kochen, was mitbringen usw. und ich würde auch keine Extrawurst erwarten, Pommes gibts im Notfall überall), aber wenn es so klingt, als müsse man sich dafür entschuldigen, vegan zu essen, finde ich das schon übertrieben. Ist klar, dass es komplizierter wird, aber wenn jemand zig Unverträglichkeiten hätte, wäre das doch auch kompliziert, aber keiner würde auf die Idee kommen, das irgendwie als Vorwurf zu verpacken. Wir haben viele interessante Gespräche über Veganismus geführt, bestimmt komm ich in anderen Posts hier nochmal auf das ein oder andere Thema zurück.

Was mir jedenfalls in Holland sooo gut geschmeckt hat: die Cocktailtomaten! Und wie günstig die da sind, der Wahnsinn. Sie sind in so putzigen kleine Eimern drin, schaut dann so aus:


Ich habe mich am Wochenende mal wieder ausgiebig an Schoki, Keksen ("die sind vegan, die musst du essen, die hab ich EXTRA für dich gekauft" - da hatte ich keine Chance ;-)) und Nüssen gelabt, heute gab es deshalb einen grooooßen Salat zum Essen (und beim Sport war ich auch, ha!), der sah so aus:

So lecker! Ich habe diverse Blattsalatsorten genommen, rote Paprika, Gurke, Tomaten, Champignons, grüne Oliven, weiße Bohnen, Pellkartoffelstücke (Reste), Artischocken und getrocknete Tomaten. Und dann habe ich mich an "Joghurt"dressing probiert, was sehr gut gelungen ist, so schaut das aus:

und besteht aus 125g Sojajoghurt Natur, 1 EL Senf, 1 EL Essig, Salz, Pfeffer und gaaaanz viel frischem Schnittlauch, gestreckt mit dem Wasser, in dem vorher die getrockneten Tomaten gezogen sind zum weich werden. Lecker!

Kommentare:

  1. Ich verstehe GENAU was du meinst. Es ist echt schwer den veganen Süssigkeiten zu widerstehen (wenn man mal etwas findet, muss man es ja auch probieren) oder was bei mir momentan das viel grössere Problem ist, ich möchte die ganze Zeit irgendetwas backen!
    Der Salat sieht superlecker aus :). Mein letzter Dressing-Versuch ging leider etwas in die Hose weil bei uns irgendwie jeder Sojajogurt gesüsst ist was man total rausschmeckt...

    AntwortenLöschen
  2. Als ich vegan wurde, war ich eigentlich gerade am Abnehmen.
    Doch auch ich testete diverse Schokoladen, Kuchen, Kekse und sonstige Leckereien... schließlich pendelte sich mein Gewicht aber wieder ein - ich habs wie du gemacht: Weiterhin Sport und eben ausgewogen essen.
    Bis ich dann in Berlin war... Waffeln, Eis, Torten, Cupcakes, Currywurst, Pizza: ALLES ist vegan zu haben und das muss dann sieben Tage lang genossen werden ;-)
    Ich weiß auch nicht, wie man nach der Umstellung erst mal abnehmen kann, das ist mir ein Rätsel. Es gibt doch sooo viel zu entdecken!

    @ Gina: Ich nehme immer den Provamel, mit dem wars bisher nie ein Problem. Alpro ist süß, das stimmt, aber Provamel finde ich für Dressings und Dips optimal!

    AntwortenLöschen
  3. gina, ich nehme auch provamel, die prinzessin hat recht, mit dem geht es super. außerdem gibts da (hier jedenfalls) die praktischen viererpacks und ein becher reicht mir genau für einmal dressing.

    ich war heute übrigens wieder beim sport *stolz*. aber an der schoki konnte ich trotzdem nicht vorbeigehen. was solls, ich hab ja normalgewicht, da sollten 2 kilo nicht so wichtig sein :-)

    AntwortenLöschen
  4. Danke euch für den Tipp, ich werde schauen ob ich den bei uns irgendwo bekomme. Das wäre super :D

    @ Lisza Wie Prinzessin denke ich, dass sich das bestimmt einpendelt.

    AntwortenLöschen
  5. Hihi, das ging mir ja genauso bei meinem veganen Start. Sämtliche veganen Süssigkeiten mussten natürlich durchprobiert werden und zack, ich habe prompt ziemlich schnell 4kg zugelegt gehabt :-O Erstaunlicherweise gehen die aber auch schnell wieder weg wenn man die Süssigkeiten weglässt. Veganes Leben scheint grundsätzlich eben doch sehr gesund :-))

    AntwortenLöschen