Donnerstag, 21. Juni 2012

Essen ist fertig!

Hallo meine lieben Mitleser,
(nicht wundern: mir geht meine Kleinschreiberei selbst auf die Nerven, deshalb versuche ich mich jetzt doch wieder an ordentlicher Rechtschreibung).

Mir geht´s prächtigst in meinem schon 3 Wochen dauernden veganen Leben, allerdings finde ich, dass ich zuviel esse. Es schmeckt alles so gut und andauernd teste ich neue Kombinationen und Mahlzeiten, habe lauter Dinge im Schrank, die ich noch nie probiert habe und nun mal testen möchte (z.B. Bulgur) und gebe, zugegebenermaßen, recht viel Geld für dies alles aus.

Ich hoffe ja, dass ich mal irgendwann meine Favoriten gefunden habe und mich dann nicht mehr quer durch alle möglichen Bio-, Reform- und Veganversandhandel kaufe ;-)

Ein paar Abendessen- Impressionen möchte ich euch nicht vorenthalten. Gestern gab es Gemüse- Kichererbsen- Pfanne mit Kokosmilch- Curry- Soße und dazu 2 Gemüseburger (siehe Bild links). Sie sind von Vegetalis und ich habe sie bei Veganz bestellt. Zum Essen dann in einer kleinen Pfanne mit Zwiebeln zusammen angebraten, die Burger sind ganz schön dick und brauchen recht lange, aber ich habe sie dann einfach nach einer Weile mit dem Pfannenwender in Würfel "geschnitten" (gepresst? gedrückt?gedingst!) und dann alles in die Gemüse- Soßen- Mischung gegossen. Das hat dann alles so ausgesehen:


                                             Broccoli und Möhren
                               links Gemüse in der Kokosmilch, rechts Burger                            
                     alles zusammengeworfen mit Kichererbsen und Burgerstücken

Geschmeckt hat es total lecker, aber diese Burger stopfen total. Das hab ich nicht gedacht, weil sie sehr fett- und kalorienarm sind (einer hat nur gut 100 Kalorien). Geschmacklich waren sie ok, aber ich denke eher nicht, dass ich sie nochmal kaufe. Schmecken halt irgendwie "getreidig", kann das gar nicht besser beschreiben. 

Heute abend gab es endlich mal wieder einen tollen großen Salat, mit Feldsalat, Rucola, Tomaten, Paprika, Gurke, getrockneten Tomaten, Oliven und weißen Bohnen:

                                                        yummie!


Morgen fahre ich über das Wochenende nach Holland, da soll es vegan-technisch eher schlecht aussehen. Ich bin ja sehr gespannt, vorsorglich habe ich mir eine Hafermilch, Müsli, Brot und einen Aufstrich mitgenommen.

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende euch allen, Lisza

Kommentare:

  1. Holland ist vegantechnisch zum Einkaufen super, deren heißgeliebter Pindakaas war eigentlich immer vegan (ich hab keinen unveganen gefunden, aber zur Sicherheit immer mal lesen) - und Erdnussbutter ist schließlich der hammer -, ich hab mal gelesen, dass Speculoos auch vegan sein soll - noch nie probiert, aber Spekulatiusaufstzrich klingt ziemlich fett - und vorallem gibt's da Soja-Vla (von Alpro, steht bei der Sojamilch)! *_*
    Hagelslaag könnte in einigen Sorten auch vegan sein, wenn man ein bisschen Niederländisch kann, kommt man mit den Zutatenlisten klar.. Bin ich zumindest. :D
    Ich hatte zumindest in Supermärkten (Albert Heijn, haste ja überall) viel Spaß.. Und für 'nen schnellen Snack verkaufen die da auch schon fertig kleingeschnibbeltes Obst, das hab ich hier in der Provinz auch nicht :)
    Aber das Brot da ist grauenhaft (noch labberiger als Toast), da würd' ich sogar Omnis raten sich welches mitzunehmen xD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hi vera!
      sehr schade, aber ich habe deinen kommentar eben erst entdeckt, sonst hätt ich sofort pindakaas gesucht! und soja-vla (ich hab den "normalen" vla immer supergern gemocht). ich habe in holland meine schwester besucht, sie lebt da. sie ist vegetarierin, meinte aber, es wäre sehr schwer, vegan zu leben in holland. nur in großen supermärkten gäbe es veganes zeug und hier und da ist mal ne art reformhaus, aber alles superteuer. naja, für ein wochenende kommt man klar ;-) und alles weitere heute abend in einem schönen neuen blogpost.

      Löschen
  2. Grad gelesen, das du Bulgur im Schrank hast und noch nie probiert hast. Ich liebeeee Bulgur!!!! Einfach ma nen Bulgursalat googlen, mit Kichererbsen und allem möglichen Zutaten. Der Hammer! Bei meinem Bulgur is auch immer nen Rezeptvorschlag drauf, letztes Mal wars ne Zucchinipfanne, auch sehr lecker. Achja und schön, dass du dich für die vegane Lebensweise entschieden hast und weiter viel Erfolg! <3

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe letzte Woche auch zum ersten Mal Bulgur gemacht (auswärts schon gegessen, aber selbst noch nie gekocht) und es war toll! Dein Essen sieht sooo lecker aus ;-)
    Mir gings übrigens ähnlich wie dir anfangs: Alles musste getestet werden und für die Zutaten für ein Abendessen bin ich durch vier verschiedene Läden gezogen, aber das gibt sich nach und nach. Ich zumindest habe meine "Dauerbrenner" gefunden, die ich immer wieder bestelle. Klar, ein bisschen ausprobieren ist trotzdem gut, macht ja auch Spaß, aber gerade zu Beginn hab ich auch ein Vermögen ausgegeben für alles mögliche, nur weil es eben vegan war ;-)
    Irgendwie ist das ja auch toll, weil man sich dann ganz und gar nicht als jemand der verzichtet sieht, obwohl viele einen ja ansehen, als "dürfte" man jetzt gar nichts mehr essen...
    Liebe Grüße!
    P.S.: Ich mag deinen Blog! Und die Stiefel!! ;-)

    AntwortenLöschen
  4. ahja, bulgursalat, sehr schön, das googel ich und mach mir welchen für die arbeit. kichererbsen liebe ich sowieso.

    prinzessin, genau so ist der plan, probieren probieren probieren und suchen, was am besten schmeckt :-) ich find das total toll. wie man mit vegan essen abnehmen kann, ist mir ein rätsel, ich nehm zu, hehe. aber ich sollte auch mal die schokoladen- und kekse- testerei sein lassen;-)

    deinen blog mag ich total, aber ich hab ihn noch nicht ganz durch, gibt noch bisschen was zu lesen :-)

    AntwortenLöschen