Samstag, 4. August 2012

Seitan, Freitag und Muffins

Wie ich ja letztens schon angekündigt habe, hab ich mich vor ein paar Tagen das erste Mal an die Zubereitung von Seitan getraut. Ok, ich gebe zu, ich hab den nicht selbst gemacht, sondern auf fertige Medaillons von Alnatura gesetzt. Mein Ziel war, das Ganze als eine Art Gemüsepfanne mit Seitangeschnetzeltem hinzubekommen. Zuerst schneide man die Medaillons ins Streifen bzw. irgendwie so, dass es halt wie Geschnetzeltes aussieht:

Ich habe dann die Streifen zusammen mit Möhren und Fenchel (der Fenchel musste weg, daher die kreative Zusammenstellung) in Rapsöl angebraten und Harissa- Würzpaste auch noch mitgebraten (wegen den Röstaromen, ihr wisst Bescheid):

Schließlich noch Zuccini und Rosenkohl dazu:

Und das Ganze schön braten. Der Seitan roch beim Anbraten total lecker, irgendwie süßlich- karamellig-röstig, und das erste kleine Stück aus der Pfanne genascht war auch geschmacklich gut. Die Soße habe ich aus meinen "damit mach ich immer die leckerste Soße" - Zutaten gemacht:

Tomatenpassata und Sojacuisine, beides gibts übrigens im Rewe. Das lässt man dann alles schön einkochen und würzt, wie man es halt mag (ich mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver):

Die gebratenen Seitanstreifen blieben die ganze Zeit über in der Pfanne, ich habe zuerst überlegt, ob ich sie nach dem Anbraten rausnehme und erst zum Schluss wieder in die Pfanne werfe, aber ich war zu faul und überhaupt geht das dann ja auch alles recht schnell. Geschmacklich war ich überzeugt, die Konsistenz vom Seitan ist angenehm fest und das eignet sich gut als Gemüsepfannen- "Einlage". Allerdings: an meine Lieblingsfalafelbällchen kommt es nicht heran. Wiederkaufen? Ja!

Ich möchte euch auch noch auf einen (ganzseitigen) Artikel aus dem aktuellen Freitag aufmerksam machen, es geht um die aktuelle Rechts- und Gesetzeslage beim Tierschutz und was passieren würde, wenn die Gesetzt plötzlich auch umgesetzt würden (der Untergang der Fleischindustrie nämlich). Sehr lesenswert!


Zwei Passagen hab ich euch noch zusätzlich rausfotografiert:

 Was habe ich heute noch gemacht? Muffins gebacken! Und zwar Schoko- Erdnuss- Muffins nach einem Rezept von Katharina von Ab jetzt vegan - dort könnt ihr alles nachlesen. Ich habe mich haargenau an das Rezept gehalten und die Muffins schmecken grandios, aber leider sehen sie bei mir nicht annähernd so schön aus wie bei Katharina, hier meine Muffins:



Ich hatte auch Mühe, sie aus der Form zu kriegen, wahrscheinlich habe ich die Muffinförmchen einfach zu voll gemacht. Zwei sind kaputt gegangen, aber wie gesagt, geschmacklich super! Vielen Dank Katharina für das Rezept :-)

Kommentare:

  1. Hey, wenn die Muffins so gut sind, wäre es dann nicht eine Überlegung wert, diese zu deinen Eltern mitzunehmen? Mal eben eine Ladung backen und in Butterbrotdosen verpacken. Die Dinger sind ja meist recht robust und sollten die Reise schon gut überstehen. Für die großen Reisen eignet sich robustes Gebäck wie Muffins, Cookies oder Scones ganz besonders gut.

    AntwortenLöschen
  2. das hab ich auch schon überlegt und mach das wahrscheinlich auch, ich denke auch, dass man muffins noch ganz gut transportieren kann :-)

    AntwortenLöschen
  3. Vielen Dank! Schade, dass sie bei dir leicht aus der Form geraten sind, aber hauptsache es schmeckt :) Liebe Grüße, Katharina

    AntwortenLöschen